Ich suche

Neujahresempfang Pfronten vom 21.01.2024

...

In Pfronten ist es zur guten Tradition geworden, dass die katholische Kirchengemeinde, die evangelische Kirchengemeinde sowie die politische Gemeinde einen gemeinsamen Neujahresempfang veranstalten.
So folgten am 21. Januar 2024 rund 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Vereinen und Institutionen der Einladung in das Pfarrheim. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Pfronten.

Erster Bürgermeister Alfons Haf ging in seinen Grußworten in drei Beispielen auf die Solidarität in der örtlichen Gesellschaft ein. Dabei betonte er im Zusammenhang mit den aktuellen „Bauernproteste“ die berechtigten Anliegen der Landwirte. Er lobte die Disziplin der Protestformen und appellierte an die Verbraucher durch das eigene Konsumverhalten den Berufsstand zu stärken. Dazu zähle etwa der Direkteinkauf bei den Erzeugern wie im „PfAD-Laden“ oder „Käseverkauf „Beim Bantscher“. Pfrontens Gemeindechef ging als zweites Solidaritätsbeispiel auf das größte aktuelle Bauprojekt der Gemeinde ein und dankte den Einrichtungen, die derzeit aufgrund der Bauarbeiten an der Mittelschule Schulklassen vorübergehend aufgenommen haben. Abschließend lobte er die Vereinsarbeit: „ großen Anteil am öffentlichen Leben mit all den Festen und Veranstaltungen im Laufe des Jahres haben unsere über 80 Vereine, die untereinander eine große Solidarität haben.“


Pfarrer Andreas Liedtke verknüpfte in seiner Ansprache die Jahreslosung der evangelischen Landeskirche "Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe" (1. Korintherbrief 16,14) mit der Aufforderung zu gegenseitiger Wertschätzung und Zuwendung in der Gesellschaft. Diese Bitte griff auch der katholische Pfarrer Werner Haas auf. Er empfahl, den in uns biologisch-evolutiv verankerten Impuls, Fehler und Missverstände zu erkennen, öfter mal zu überwinden. Denn dieser psychologische Effekt führe zu einer negativen Weltsicht. Dies könne der Mensch aktiv umgehen, wenn er sich an den positiven Umständen seiner Umwelt orientiert. Und gerade in Pfronten gäbe es Dank des sozialen Zusammenhaltes in den Vereinen und des sich gegenseitigen Kümmerns etwa in der ehrenamtlichen Alterspflege ein positives Miteinander.

Bürgermeister Alfons Haf dankte in seinen Schlussworten allen Akteuren, die den heutigen Neujahresempfang ermöglicht hätten und bezog dabei auch den anwesenden Geschäftsführer der Privatbrauerei „Engelbräu“,  Felix Widenmayer als Getränkesponsor der Veranstaltung ein.